Deutsch-Bulgarische Vereinigung in Bayern e.V.Das Gesicht Bulgariens in München

Logo deutsch-bulgarische-vereinigung

Clubabend


Liebe Mitglieder, sehr geehrte Damen und Herren,


nach längerer Unterbrechung setzt die DBV die Reihe „Clubabende“ fort. Das Format wurde 2017 entwickelt, um „besondere“ Personen mit bulgarischem Bezug im lockeren Gespräch vorzustellen. Das waren bisher: Ein deutscher Reisejournalist, der – meist zu Fuß – durch Bulgarien streifte, eine bulgarische Märchenerzählerin und ein bulgarischer Weltmeister im Profi-Boxen. Alle leben oder arbeiten in München.


Unser nächster Gesprächsgast spielt als Leiter der Akkordeonausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in München eine bedeutende Rolle für die Musikszene, lebt aber nur wenige Wochen im Jahr hier. Der Bulgare Krassimir Šterev ist sowohl als Solist als auch in Ensembles und Orchestern international tätig und tritt weltweit auf vielen renommierten Festivals auf. Mehrmals im Jahr präsentiert er aber dem interessierten Publikum die Akkordeonklasse Krassimir Šterev in Studentenkonzerten in München. Sein Angebot, nach dem nächsten Konzert am
Sonntag, 17.November 2019, 15:30 Uhr Münchner Stadtmuseum Sankt-Jakob-Platz 1 80331 München
von 17:15 – 18:00 Uhr ein moderiertes Gespräch über sein Leben und seine Tätigkeiten zu führen, hat die DBV dankbar aufgegriffen. Gerne können Sie sich mit Ihren Fragen daran beteiligen.
Krassimir Šterev, in Plovdiv, Graz und Kopenhagen ausgebildet, legt besonderen Wert auf die Entwicklung des Repertoires für Akkordeon: Er hat mit zahlreichen Komponisten gearbeitet und Werke für und mit Akkordeon initiiert und uraufgeführt.
In ihrem Bachelor- oder Masterstudium erarbeiten die Studierenden in München ein umfassendes Repertoire aus der Renaissance, dem Barock, der Klassik und der Romantik bis zur Musik der Moderne. Ein abwechslungsreiches Akkordeon-Konzert erwartet Sie.
Mit freundlichen Grüßen,


Radoslav Ivanov

(Beirat)


Wer nur zum Gespräch mit Krassimir Šterev kommen möchte,
benötigt eine Konzertticket: 4 €, erm. 2 €, Kinder unter 18 Jahren frei